Methoden und Techniken der Positiven Psychotherapie - Einsatzmöglichkeiten in Psychotherapie, Beratung, Supervision und Coaching

Seminar
Allgemein
Veranstalter: Deutsche Psychologen Akademie GmbH Am Köllnischen Park 2 10179 Berlin
E-Mail: s.baumgarten@psychologenakademie.de
Beginn: 18.10.2019
Ende: 18.10.2019
Veranstaltungsort: 10179 Berlin
Kosten-Info

Preis
400,00 EUR

BDP-Mitglied:
365,00 EUR


Ermäßigungen:
PiA:
320,00 EUR

Studierende im BDP:
292,00 EUR

Studierende:
320,00 EUR

Arbeitssuchende:
320,00 EUR



Bei einer Buchung bis zum 23.08.2019 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 20 €

Beschreibung

Je länger man psychotherapeutisch oder beratend tätig ist, umso größer ist die Gefahr, dass die Kontakte und Prozesse ritualisiert werden, dass alles in (allzu) festen Bahnen verläuft. Manchmal braucht es ein Refreshing".

Positive Psychotherapie (PPT) ist eine integrative, lösungsorientierte Kurzzeitmethode, die mit ihren vielfältigen Techniken den Brückenschlag zwischen der Verhaltenstherapie, den tiefenpsychologischen und den humanistischen Verfahren schafft und den Blickwinkel erweitert. Die vielfältigen Techniken der Positive Psychotherapie können in verschiedenen Kontexten eingesetzt werden.

In diesem Seminar können die TeilnehmerInnen Methoden und Techniken der Positiven Psychotherapie sowie deren Einsatzmöglichkeiten in Psychotherapie, Beratung, Supervision und Coaching kennenlernen. Im praktischen Teil steht die Frage im Mittelpunkt: Wie integriere ich die Methoden in meine Arbeit mit PatientInnen, KlientInnen und Gruppen?

Wesentliche Inhalte:

Der positive Ansatz: Menschenbild (primäre, sekundäre Fähigkeiten), Hauptprinzipien (Hoffnung, Balance, Beratung)
Das Balancemodell (Raute") mit den vier Bereichen des Lebens (Körper/Sinne, Leistung/Arbeit, Kontakt/Sozialität, Sinnfragen/Phantasie/Zukunft)
Der interkulturelle und transkulturelle Blickwinkel
Der therapeutische Prozess: Erstinterview, die drei Interaktionsstadien, Konfliktinhalte und Konfliktdynamik und die vier Formen der Konfliktverarbeitung
Die fünf Stufen: Beobachtung/Distanzierung, Inventarisierung, Situative Ermutigung, Verbalisierung, Zielerweiterung
Die positiven Interpretationen (Umdeutungen) der Krankheitssymptome
Arbeit mit Geschichten, Aphorismen, Mythologien, Humor, Spruchweisheiten


Alle Angaben ohne Gewähr, Rechtsweg ausgeschlossen, Irrtümer vorbehalten.