Von der Blockade zur Lösung

Fortbildung (Weiterbildung)
Allgemein
Beginn: 05.04.2019
Ende: 06.04.2019
Umfang-Tage: 2
Maximale Teilnehmerzahl: 20
Veranstaltungsort: 69115 Heidelberg
Kosten-Info

450,00 €

Leitung

Studienleitung: Lis Ripke, Heidelberger Institut für Mediation
Kursleitung:
Dipl.-Psych. Frank Glowitz, Heidelberger Institut für Mediation
Dr. Isabell Lütkehaus

Beschreibung

Die Mediant/inn/en folgen in der Regel nicht Schritt für Schritt dem Mediationsmodell, sondern bauen immer wieder Blockaden auf.
Anstatt uns darüber zu ärgern, dass unser schönes Methodenangebot nicht immer angenommen wird, sollten wir verstehen, was Konflikten immanent ist: An ihnen wird festgehalten, bis genügend Sicherheit entsteht, sich aus dem Schutzmodus zu lösen und sich für neue Lösungen und Zukunftsperspektiven zu öffnen.
Blockaden in der Mediation entstehen aus diesem Grunde. Die starke Verunsicherung, die durch den Konflikt eingetreten ist, muss erst einmal als be- herrschbar erlebt werden. Geht es einer Konfliktbe- teiligten zu schnell muss sie das tun, was im Setting als „Blockieren“ erlebt wird.
Wir reframen dies als gesunde, produktive Form des Sich-Behauptens in diesem Seminar:
– Zunächst identifizieren und benennen wir ver- schiedene Formen von Blockaden, die wir in der der Praxis erleben.
– Im nächsten Schritt stellen wir Methoden und Instrumente vor, die eingesetzt werden können, um die Sinnhaftigkeit von erlebten Blockaden in der Mediation zu erfassen und um daraus Wege für Lösungen zu finden.
Im Seminar werden Theorieinputs z.B. zur Funktion von Widerständen und Blockaden gegeben und mit den Teilnehmer/inne/n Beispiele und Beratungsan- liegen aus ihrer Mediationspraxis bearbeitet.
Sodann werden Methoden vermittelt wie z.B.
der mediatorische Umgang mit „Trenunngs- und Verlustphasen“ nach Kübler-Ross sowie Gesprächs- techniken, das Utilisieren („nützlich machen“) von Widerständen und Blockaden etc.
Über die Vermittlung von Theorie und Methoden hinaus werden Sequenzen aus Fällen im Plenum und in Arbeitsgruppen mit dem Fokus „Lösung von Blockaden“ bearbeitet.

Weitere Infos / Anmeldung bei

Informationen
An- und Abmeldungen
Universität Heidelberg Wissenschaftliche Weiterbildung Bergheimer Str. 58A, 69115 Heidelberg Tel.: +49 6221 54–122 51
E-Mail: wisswb@uni-hd.de www.wisswb.uni-hd.de

Veranstaltungsort

Universität Heidelberg, Seminarzentrum D2 Bergheimer Str. 58A

Zielgruppen

Das Seminar wendet sich an Teilnehmer/inn/en, die eine Grundausbildung in Mediation bereits absolviert haben.


Alle Angaben ohne Gewähr, Rechtsweg ausgeschlossen, Irrtümer vorbehalten.

Anbieter kontaktieren